Klartext. Sparen Sie noch oder investieren Sie schon? [2018/01]

Erinnern Sie sich noch an Ihre guten Vorsätze für das neue Jahr? Viele sind im Alltag schon längst wieder vergessen. Ihren Vorsatz, im neuen Jahr erfolgreich zu investieren, sollten Sie allerdings beibehalten…

Nach der Party ist vor der Party

Das Jahr 2017 war eine schöne Party. Nicht für Sparbuchsparer. Aber für Aktionäre aller Couleur – sie hatten ihren Spaß. Das größte Vergnügen war denjenigen vorbehalten, die im Technologiesektor engagiert waren. Wie unser Quint:Essence Strategy Social Media & Technology Fonds. Er hatte einen Logenplatz: Er feierte im VIP-Bereich mit den schönsten Partygästen, wie Amazon, Facebook, Intuitive Surgical und Netflix. Sie waren ihm alle hold und haben geklotzt, nicht gekleckert. Das Motto war “Bottle Service Only”, und so stand am 31. Dezember die Jahresperformance des Quint:Essence Strategy Social Media & Technology bei fast 20 %. Wir sind mit diesem Erfolg mehr als zufrieden und freuen uns ganz besonders für unsere Anleger, die der neuen Strategie Anfang letzten Jahres ihr Vertrauen geschenkt haben. Unser Fonds bekommt mittlerweile nicht nur Bestbewertungen (5 Sterne) von anerkannten Ratingagenturen, sondern erfreut sich zudem immer größerer Aufmerksamkeit. So veröffentlichte eine Online-Fondsplattform vor wenigen Tagen eine Liste der meistgeklickten Fonds des Jahres 2017. Unter den Top Ten: der Quint:Essence Strategy Social Media & Technology. Und die Börse Hamburg wird ihn im Februar 2018 als „Fonds des Monats“ führen und besonders attraktive Abwicklungskonditionen zum Erwerb anbieten.

Auch der Quint:Essence Strategy Dynamic hat sich im vergangenen Jahr prächtig entwickelt. Er war ebenfalls mit von der Partie, als die Aktienmarktparty stieg. Da sein Aktienportfolio wesentlich konservativer orientiert ist, als das des Social Media & Technology Fonds, hat der Dynamic natürlich keine astronomischen 20 % erreicht. Aber gute 9,5 %. Eine Jahresperformance, die seinen Investoren sicherlich viel Freude bereitet.

Hauptgrund für die immer weiter steigenden Aktienmärkte waren zweifellos die massiven Markteingriffe der großen Zentralbanken. Sie haben mit Negativzinsen sowie Anleihe- und Aktienkäufen den natürlichen Zusammenhang von Ertrag und Risiko unterbunden. Solange dieses Zentralbankspiel ungehindert weitergeht, werden risikoreiche Anlagen überproportional profitieren und risikoarme Anlagen überproportional leiden. Zu sehen an unserem Quint:Essence Strategy Defensive. Seine Performance 2017 zeigt: Anleihen höchster Bonität mit kurzen Laufzeiten und ohne Fremdwährungsrisiko werfen momentan keinen positiven Ertrag ab. Trotzdem halten wir auch weiterhin an der extrem konservativen Strategie des Fonds fest.

Doch zurück zur Party: Für das kommende Jahr stellt sich die Frage, ob die Zentralbanken wieder für gute Stimmung unter den Aktionären sorgen. Wir glauben daran. Denn dass sie sich dem politischen Druck widersetzen können, ist nicht anzunehmen. Es wird also vorerst weitergefeiert, zwar mit einem leicht mulmigen Gefühl, aber trotzdem: Hoch die Tassen, nach der Party ist vor der Party.

Strategy Social Media & Technology: Science Fiction mit Substanz

Der Quint:Essence Strategy Social Media & Technology Fonds legte auch im Dezember noch einmal zu und schloss das Jahr 2017 mit einer Performance von 19,57 % ab. Anfang 2017 hatten wir bei der dynamischen Ausrichtung des Fonds durchaus schon hohe Performanceerwartungen. Doch der Erfolg übertraf selbst diese bei Weitem. Das mit ca. 60 % des Fondsvolumens gewichtete, ertragstreibende SMAT Segment hat dank der stringenten Auswahl seiner Einzelpositionen erstklassig funktioniert. Es hat nicht nur einen außerordentlich hohen Ertrag erzielt, sondern diesen, im Zusammenspiel mit der ca. 40 % gewichteten konservativen Stabilitätskomponente, auf eine das Risiko glättende und daher Anlegernerven schonende Art und Weise erreicht.

Während der letzten Wochen des Jahres haben wir noch einige Anpassungen am Fondsportfolio vorgenommen. Eine der wenigen Einzelpositionen, die unsere Erwartungen im Jahresverlauf nicht erfüllt hat, war das Internet-Sicherheitsunternehmen Palo Alto Networks. Obwohl es am Geschäftsmodell des kalifornischen Unternehmens nach wie vor nichts auszusetzen gibt, konnte die Aktie keinen nennenswerten Performancebeitrag leisten und wurde deshalb verkauft. Im Gegenzug haben wir unser bereits bestehendes Engagement in iPhone Hersteller Apple Inc. um ein Drittel ausgebaut. Wir betrachten Apple nicht nur als gut gemanagten, bestens kapitalisierten Technologiekonzern, sondern auch als die gegenwärtig beste Marketingmaschine der Welt. Dementsprechend beträgt unsere aktuelle Gewichtung des Papiers ca. 7 % des Gesamtportfolios. Mit Nvidia Corporation erhielt das Social Media & Technology Portfolio kurz vor Jahresende auch noch einen interessanten Neuzugang. Nvidia ist ein führender Entwickler von Technologien der Bereiche 3D-Grafik, Multimedia und künstliche Intelligenz. Somit ist Nvidia bestens positioniert um bei bedeutenden Zukunftstrends wie autonomen Fahrzeugen, autonomen Robotern, virtueller Realität und Ähnlichem eine zentrale Rolle zu spielen. Die aktuelle Gewichtung der Aktie beträgt ca. 1 %, wobei wir hier, sofern das Engagement unsere Erwartungen erfüllt, noch Ausbaupotenzial sehen.

In seiner aktuellen Zusammensetzung ist der Strategy Social Media & Technology Fonds bestens aufgestellt, um an weiter steigenden Aktienmärkten überproportional zu partizipieren. Die Substanz seines Stabilitätssegments bietet gleichzeitig Schutz bei potenziellen Marktkorrekturen. Gemeinsam mit den Investoren unseres Social Media & Technology Fonds freuen wir uns auf ein aufregendes und gewinnbringendes Jahr 2018.

Strategy Dynamic: Ob 2017 oder 2018, Qualität geht immer

Mit einer Jahresperformance von 9,42 % hat der Quint:Essence Strategy Dynamic das Jahr 2017 sehr erfolgreich abgeschlossen. Besonders erfreulich ist das Ergebnis in Anbetracht der Tatsache, dass sich im Portfolio des Strategy Dynamic fast ausschließlich Aktien großer, gut etablierter Unternehmen mit viel Substanz befinden und somit das langfristige Risiko des Portfolios überschaubar ist.

Während der letzten vier Wochen des Jahres haben wir mehrere Veränderungen am Fondsportfolio vorgenommen. Mit dem Schweizer Baumaterialproduzenten LafargeHolcim und dem niederländischen Biotechnologieunternehmen Qiagen gab es zwei Portfolioabgänge. Das Engagement in der LafargeHolcim Aktie haben wir beendet, nachdem publik wurde, dass der Konzern in den Jahren 2013 und 2014 Schutzgeld an islamische Terrorgruppen gezahlt hat, um sein Werk in Jalabiya, Nordsyrien, trotz des Krieges weiter betreiben zu können. Ein solch fragwürdiges Geschäftsgebaren entspricht nicht unseren Erwartungen an Qualitätsunternehmen, außerdem birgt es erhebliche Haftungsrisiken. Dementsprechend blieb uns keine andere Wahl, als die Position zu liquidieren. Der Verkauf der Qiagen Aktie hingegen hatte wesentlich weniger spektakuläre Gründe. Das Papier hatte sich schlicht nicht so entwickelt wie erwartet und wurde deshalb verkauft.

Im Dezember verzeichnete der Quint:Essence Strategy Dynamic mit Carl Zeiss Meditech und Illumina Inc. aber auch zwei Neuzugänge. Das Thüringer Medizintechnik Unternehmen Carl Zeiss Meditech ist einer der weltweit führenden Hersteller von Operationswerkzeugen und Technologien im Bereich der Augenheilkunde. Nicht nur die alternden Bevölkerungen der westlichen Industriestaaten sind hier ein interessanter Markt, auch in China nimmt die Anzahl der mit Carl Zeiss Meditech Produkten durchgeführten Augenoperationen stetig zu. Wir sehen hier langfristig großes Wachstumspotenzial und haben die Aktie mit über 1,5 % des Fondsportfolios gewichtet.

Illumina Inc., der zweite Neuzugang des vergangenen Monats, bietet modernste Genanalysetechnik. Die Produkte des Unternehmens kommen beispielsweise in der Fruchtbarkeitsmedizin, in der Transplantationsmedizin und in maßgeschneiderten Krebstherapien zum Einsatz. Illumina ist in seinen Tätigkeitsfeldern eines der weltweit führenden Unternehmen. Illumina bedient einen riesigen Markt und ist Teil eines Sektors, der nicht von makroökonomischen Faktoren abhängig ist. Somit hat die Aktie auch in Zeiten rückläufiger Aktienmärkte Potenzial und ist momentan mit knapp 3 % gewichtet.

Wir erwarten, dass sich die Anleger des Quint:Essence Strategy Dynamic auch im Jahr 2018 über solides Wachstum freuen können.

Strategy Dynamic

Strategy Defensive

Strategy Defensive: Qualität hat ihren Preis

Im Jahr 2017 hat der Quint:Essence Strategy Defensive mit -2,73 % p. a. erstmals eine negative Wertentwicklung erzielt. Diese Performance ist ein direktes Resultat der aktuellen Zentralbankpolitik. Der EZB-Negativzins auf kurz laufende Anleihen höchster Bonität (beispielsweise deutsche Staatsanleihen mit Laufzeiten unter 5 Jahren) führt automatisch zu einem Negativertrag solcher Anlagen. Genau die Anleihen höchster Bonität stehen aber eigentlich im Fokus des Quint:Essence Strategy Defensive, da er auf Risikominimierung ausgerichtet ist. Die einzige Möglichkeit, den zwangsläufig eintretenden Kapitalverlust zu vermeiden besteht darin, das Risiko zu erhöhen. Die Steigerung des Risikos kann zum Beispiel mit Anleihen schlechterer Bonität, längeren Laufzeiten, einer höheren Aktienquote oder mit Fremdwährungsexposure erreicht werden. Wir versuchen, in dieser Situation die „am wenigsten schlechten” Alternativen auszuwählen. Konkret bedeutet das, dass wir bei der Bonität keine Abstriche machen, da wir das Risiko schlechter Schuldner für zu hoch halten. Auch längere Laufzeiten halten wir gegenwärtig für gefährlich, weil es in Anbetracht des aktuellen Niedrigzinsumfelds sehr wahrscheinlich ist, dass die Zinsen zukünftig stark steigen werden. Bei längeren Laufzeiten drohen dann hohe Kursverluste. Wir halten es daher für zielführender und der geringen Risikotoleranz der defensiven Anleger entsprechender, die Aktienquote und die Fremdwährungsexposure zu erhöhen. In den vergangenen Jahren ist es uns auf diese Weise gelungen, dem „EZB-Effekt” zu entgehen und die Kaufkraft unserer Anleger zu erhalten. Diese Strategie ist im Jahr 2017 nicht aufgegangen. Insbesondere die Schwächung des US Dollars im Verhältnis zum Euro hat sich negativ auf die Fondsperformance ausgewirkt und konnte auch von den im Portfolio befindlichen Aktien nicht ausgeglichen werden.

Hauptanlageziel der Investoren im Strategy Defensive ist der Kapitalerhalt. Wir halten daher – trotz des in 2017 unerfreulichen Ergebnisses – die starke Risikobegrenzung des Fonds weiterhin für richtig. Wir sind überzeugt, dass unseren Anlegern damit langfristig am besten gedient ist.

Wir hoffen wir konnten Ihnen einen Einblick in unser Handeln und Weltbild geben und freuen uns über Ihr Feedback, Anregungen oder das Teilen des Beitrages mit Kollegen und Freunden.

Ihr Team der Quint:Essence Capital